Weihnachtsgestecke

(Kommentare: 0)

Weihnachtliches DIY mit Naturmaterialien...

Die Vorweihnachtszeit hat bei uns offiziell schon vor einigen Wochen angefangen. Die Nikolausfiguren sind aus dem Keller befreit worden. Der Adventskalender wurde befüllt und die Rezepthefte für die ersten Plätzchen liegen seit ein paar Tagen auf dem Küchentisch. Ein paar Sorten sind auch schon gebacken worden und die ersten Weihnachtsgeschenke sind vor neugierigen Blicken versteckt.

Zwischen dem ganzen Einkaufsstress und den vielen bunten Katalogen wird es auch mal wieder Zeit etwas Luft zu holen und sich zu überlegen was Weihnachten überhaupt für eine Bedeutung im Leben hat. Für die einen ein lästiger Feiertag, den es jedes Jahr zu bestreiten gilt, für die anderen der Höhepunkt des Jahres. Fest der Liebe oder Fest der Geschenke? Im Zuge dieser Überlegungen habe ich mir auch Gedanken darüber gemacht was ich eigentlich mit dem ganzen Zeug will das ich in der Weihnachtszeit fast täglich einkaufe: Geschenkpapier - brauche ich natürlich für Kinder und Erwachsene in diversen Farben zur Auswahl, zu jedem eine passende Schleife, ein passender Anhänger und sicher brauche ich auch den ein oder anderen neuen Gelmarker um die Päckchen zu beschriften (falls einer von den 193792 schon vorhandenen doch mal leer werden sollte).

Für dieses Weihnachten habe ich beschlossen, dass es Zeit wird ein wenig runterzufahren...Weniger Plätzchen, weniger Geschenke, weniger müssen müssen und mehr Sachen, die Spaß machen...

Im Zuge dessen habe ich darauf verzichtet (erstmal) noch eine Sorte Weihnachtskekse zu machen, sondern habe mich dazu entschlossen zu schauen was der Bastelschrank so hergibt. Ich habe mich entschieden ein Weihnachtsgesteck für den Esstisch herzustellen, möglichst nur aus Naturmaterialien. Die meisten Sachen habe ich im Laufe des Jahres im Wald mitgenommen. Natürlich kann aber auch alles gekauft werden.

Benutzt habe ich folgendes:

  • eine Pflanzschale aus dem Baumarkt
  • Spühfarbe in Gold
  • LED-Lichterkette mit kleinen Sternen (batteriebetrieben)
  • kleine Weihnachtskugeln in Goldtönen
  • Zweige von verschiedenen Nadelbäumen
  • 2 Orangen
  • Nelken
  • Sternanis
  • Zimtstangen
  • Tannenzapfen
  • Streudekoration aus Holz und Rinde

Zuerst habe ich eine der Orangen in Scheiben geschnitten und vor dem Kachelofen 2 Tage getrocknet. Wer dafür keine Geduld (oder keinen Kachelofen) hat, der trocknet seine Orangenscheiben auf der niedrigsten Temperatur wie möglich für 30 - 60 Minuten (bis die Scheiben trocken sind).

Die Pflanzschale mit der goldenen Farbe einsprühen, dabei die Anweisungen auf der Farbe beachten.

Danach wird die zweite Orange mit Nelken gespickt. Dazu einfach mit einem Schaschlikspies kleine Löcher bohren und die Nelken hineinstecken.

Das wars schon mit den Vorbereitungen, jetzt könnt ihr alles nach eigenem Wunsch in die Schale drapieren und am Ende die Lichterkette darauf legen. Das Schöne an dieser Schale ist, dass sie nicht nur schick aussieht, sondern auch gut duftet. Das gibt noch mal zusätzliche Weihnachtsstimmung.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Zurück

Einen Kommentar schreiben