Rhabarber Crumble

(Kommentare: 1)

Für überraschende Gäste ...

Habt ihr auch schon mal auf dem Wochenmarkt versehentlich 10 kg Rhabarber gekauft, weil ihr dachtet, dass ihr den ja super einkochen könnt und dann festgestellt, dass das echt viel Obst ist?

Wem das auch so ergangen ist, dem zeigen wir heute einen leckeren Rhabarber-Crumble, der so schnell hergestellt ist, dass er auch noch pünktlich fertig wird, wenn die Gäste schon an der Tür klingeln.

Zutaten für 4 Personen zum Kaffee:

  • 500 g Rhabarber
  • 2 EL brauner Zucker
  • 2 EL Zitronensaft
  • 40 g Zucker
  • 100 g Mehl
  • 50 g weiche Butter
  • 1/2 TL Zimt
  • 1 Prise Salz

Zuerst den Ofen vorheizen auf 180°C Ober- und Unterhitze.

Dann muss der Rhabarber in 1 cm große Stücke geschnitten werden. Ob ihr den auch schälen wollt bleibt euch überlassen. Bei sehr großen Stangen haben wir die Schale entfernt.

Die Stücke werden mit dem braunen Zucker und dem Zitronensaft vermischt. Dann könnt ihr sie gleich in feuerfeste Förmchen geben. Bitte bedenkt, dass ihr den Crumble nicht mehr aus der Form nehmen könnt ohne dass alles zerbröselt. Deshalb sucht euch die Formen gut aus, sonst müsst ihr eventuell auch in knallpink servieren. Upsi...

In einer Form müsst ihr jetzt das Mehl, den Zucker mit der weichen Butter, dem Salz und dem Zimt zwischen den Fingern zerreiben bis Streusel entstehen, die euch gefallen. Die gebt ihr dann auf euren Rhabarber.

Dann kommt alles in den Ofen und wird etwa 30 Minuten gebacken bis die Streusel schön goldbraun sind.

Guten Appetit!

 

Mehr Rezepte mit Rhabarber findet ihr in unserem Newsarchiv! Zum Beispiel leckeren Rhabarberkompott

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Der Dicke Wiener |

Hallo,
Rhabarber Crumble, was für eine tolle Idee. Rhabarber essen wir ohnehin so gerne und natürlich mit Crumble ist es ein absolutes Muss nun Dein Rezept zu probieren. Danke