Garten starten - Setzlinge auf der Fensterbank ziehen

(Kommentare: 1)

Der erste Schritt für einen erfolgreichen Anbau von Gemüse ist sich zu überlegen welchem Zweck die ganze Sache dienen soll. Reichen ein paar Tomaten für einen leckeren Salat ab und zu, oder soll es sogar zum Einlagern reichen?Dies wirkt sich natürlich auf die Anzahl der Samen aus, die zu besorgen sind. Es ist empfehlenswert sich bei den ersten Versuchen nicht zu übernehmen und unglaubliche Mengen an Setzlingen zu produzieren, die dann später aus Platzmangel entsorgt werden müssen.

Im Vorfeld haben wir fleißig Eierschachteln gesammelt um unsere Setzlinge später direkt damit in die Erde setzen zu können. Dies verhindert, dass die Setzlinge aus Plastikanzuchttöpfen umgetopft werden müssen und gegebenenfalls der Wurzelballen beschädigt wird, was das Wachstum beeinträchtigen würde. Außerdem versuchen wir immer Plastik zu sparen und die Umwelt ein wenig zu entlasten. Natürlich könnt ihr auch Anzuchttöpfe aus Torf oder Holzzellstoff kaufen.

Wichtig ist, dass die Samen nicht übermäßig gegossen werden, um Schimmelbildung zu vermeiden. Ich befeuchte sie mehrmals am Tag mit einer Sprühflasche, da es eine Weile dauert, bis die Erde das Wasser aufnimmt. Als Grundlage benutzen wir Kräuter- und Anzuchterde, die im Frühjahr überall erworben werden kann.

Wir haben die Töpfe mit Erde gefüllt und die Samen nach Packungseinweisung in die Erde eingebracht. Dann wird die ganze Sache mit Wasser besprüht und mit einer durchsichtigen Tüte umhüllt um einen Treibhauseffekt zu erzeugen. Das alles kommt dann an einen sonnigen Ort in der Wohnung und wird mehrmals am Tag nach Bedarf mit Wasser besprüht. Zeigen sich die ersten Pflanzen entfernen wir die Tütenumhüllung und lassen die guten Stücke offen größer werden.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Kommentar von Simon |

Hier könnte dein Kommentar stehen.